Wir helfen bei Fragen zum Betriebsverfassungsrecht, Arbeitsrecht, Interessenausgleich und Sozialplan | Telefon: 040 / 67 51 99 60

Keine außerordentliche Kündigung, wenn krankheitsbedingte Kinder mit zur Arbeit gebracht werden

Grundsatz: Das Arbeitsgericht Siegburg hat mit Urteil vom 04. September 2019 entschieden, dass eine außerordentliche Kündigung dann nicht gerechtfertigt sei, wenn ein Beschäftigter ein krankes und betreuungspflichtges Kind mit zur Arbeit nehme (3 Ca 642/19).   Dogmatik: Es liege zwar ein Verstoß gegen arbeitsvertragliche Pflichten vor, allerdings rechtfertige dies kein e außerordentliche Kündigung.   Praxistipp: [...]

Von | 2019-09-12T10:24:13+00:00 12. September 2019|Arbeitsrecht|

Außerordentliche Kündigung bei Drogenkonsum

Das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg hat mit Urteil vom 24. August 2018 (Az.: 2 Sa 992/18) Folgendes entschieden:  Der Drogenkonsum eines Arbeitnehmers kann grundsätzlich die außerordentliche Kündigung eines Arbeitsverhältnisses rechtfertigen (LAG Berlin-Brandenburg, August 2018). Umfang: Dabei macht es keinen Unterschied, ob der Drogenkonsum im privaten Bereich oder während der Arbeitszeit erfolgt Voraussetzung: Diesen Drogenkonsum des Arbeitnehmers hat [...]

Von | 2018-11-22T16:17:43+00:00 22. November 2018|Arbeitsrecht|

Außerordentliche Kündigung eines einzigen Betriebsratsmitglieds

Grundlage:§ 626 Absatz 1, 2 BGB; §§ 25 Absatz 1 Satz 2, 103 Absatz 1, 2 BetrVG; § 83 Absatz 3 ArbGG Grundsatz:Mit Urteil vom 25. April 2018 hat das Bundesarbeitsgericht folgende Leitsätze aufgestellt (2 AZR 401/17): „Soll das Arbeitsverhältnis eines Betriebsobmanns gekündigt werden und fehlt ein gewähltes Ersatzmitglied, hat der Arbeitgeber analog § 103 [...]

Von | 2018-09-05T21:25:06+00:00 5. September 2018|Betriebsverfassungrecht|