Wir helfen bei Fragen zum Betriebsverfassungsrecht, Arbeitsrecht, Interessenausgleich und Sozialplan | Telefon: 040 / 67 51 99 60

Zulässigkeit der Verwertung von Zufallsfunden bei der Durchsuchung des Dienst-PC eines Arbeitnehmers

Grundlage: § 1 KSchG; § 102 BetrVG; §§ 241, 288, 323, 611 BGB   Grundsatz: Mit Urteil vom 06. Juni 2018 stellte das Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg folgenden Leitzsatz für die Verwertung von Zufallsfunden auf, welche bei der Durchsuchung eines Dienst-PC gefunden werden (21 Sa 48/17): „Für die Zulässigkeit der Verwertung von Zufallsfunden bei der Durchsuchung des [...]

Von | 2018-12-21T10:33:58+00:00 21. Dezember 2018|Arbeitsrecht|

Wirksame Verdachtskündigung erfordert angemessene Zeitspanne für Stellungnahme des Arbeitnehmers

Grundsatz: Mit Urteil vom 21. März 2018 entschied das Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein, dass bei einer Kündigung eine angemessene Zeit eingeräumt werden muss zum Antworten, wenn die Kündigung aufgrund eines Verdachtes und nicht einer Tatsache ausgesprochen wird (3 Sa 398/17). Hintergrund: Setzt der Arbeitgeber eine zu kurze Frist und kündigt dem Arbeitnehmer, bevor dieser eine Chance hatte [...]

Von | 2018-07-28T16:05:24+00:00 28. Juli 2018|Arbeitsrecht|

Befristung mit dem Sachgrund: Vertretung eines anderen Arbeitnehmers

Der Arbeitgeber kann auch bei einer nicht ausreichenden Personalreserve für Fälle von Krankheit, Urlaub und Freistellung Befristungen mit dem Sachgrund „Vertretung eines anderen Arbeitnehmers“ vornehmen und muss nicht unbefristet einstellen. […]

Von | 2017-02-03T21:10:51+00:00 3. Februar 2017|Arbeitsrecht|